PlasTexTron Header
Smart Textile Workshop, 1.10.2019, Weimar (DE)

Smart Textile Workshop, 1.10.2019, Weimar (DE)
von Plastextron Admin > 31.08.2019 | 22:21

Smart Textile Workshop – 1.10.2019,
IAB - Institut für Angewandte Bauforschung Weimar GmbH
Über der Nonnenwiese 1, 99428 Weimar

Am 1. Oktober treffen sich Produzenten, Wissenschaftler und Anwender in Weimar, um sich über neue intelligente textilbasierte Produkte zu informieren und auszutauschen. Der Workshop ist kostenlos und offen für Fachleute aus allen Branchen, die Smart Textiles entwickeln, herstellen oder anwenden.

Hier können Sie sich anmelden: https://smarttex-netzwerk.de


Workshop Programm:

 

10.00 Uhr

Begrüßung und Infos zur Netzwerkarbeit
Dagmar Büchner – Netzwerkmanagerin
Thomas Heinick – Projektmanagement

10.20 Uhr

Nanostruktur-Komponenten für smarte Mikrosysteme – Eine Perspektive auch für Textilien?

Dr. Alexander Weiß - Fraunhofer Institut für Elektronische Nanosysteme, Chemnitz

Nanomaterialien aufgrund ihrer vielfältigen Eigenschaften eine sehr ergiebige
Quelle für die Entwicklung innovativer Mikrosysteme. Zu den sehr gut erforschten
Nanostrukturen zählen Halbleiter-Nanokristalle, sogenannte Quantenpunkte
(Quantum Dots). Aufgrund ihrer speziellen Eigenschaften sind diese
Nanokristalle sowohl für Aktoren (in Form von LEDs) als auch für Sensoren
anwendbar. Wir stellen die Entwicklung von QD-LEDs als Lichtquellen für Anzeigen
und Sensorik sowie die Überwachung mechanischer Lasten in faserverstärkten
Kunststoffen mit Hilfe von Quantenpunkten vor. Abschließend stellen wir erste
Ergebnisse zur Entwicklung von QD-Photovoltaik-Elementen auf technischen
Textilien zur Diskussion.
10.40 Uhr Themenbezogene Diskussion
10.50 Uhr

Kaffeepause

11.10 Uhr

SENSRY Kallisto – Smart Sensor Solution Kit ready for Wearables

Mario Grafe - sensry GmbH, Dresden

Die Entwicklung von smarten Textilien erfordert neue Wege in der Integration
von elektronischen Systemen. SENSRY bietet hierfür Leading-Edge Hardware-
und Software-Lösungen an. Das SENSRY IoT Solution Kit „Kallisto“ ist dabei
besonders geeignet für smarte Textillösungen. Das hohe Level der Integration
und die Flexibilität in der Auswahl der Sensoren bilden die Grundlage für eine
breite Palette von Anwendungsmöglichkeiten.

11.30 Uhr  Themenbezogene Diskussion
11.40 Uhr

Chancen und Herausforderungen für Smarte Textilien in der Medizin

Dr. Eike Dazert - medways e.V., Jena

Schon lange sind Smarte Textilien aus der Medizintechnik, Krankenhäusern
und Versorgungseinrichtungen nicht mehr wegzudenken. Sie bieten in vielen
Fällen völlig neue Möglichkeiten für Diagnose und Therapie. Im interdisziplinären
Zusammenspiel der klassischen Medizintechnik und der Textilindustrie stecken
enorme Potentiale für Innovationen und wirtschaftliches Wachstum. Um in
diesem Markt erfolgreich zu sein, ist es aber ebenfalls erforderlich, die 
regulatorischen Rahmenbedingungen zu kennen und sich mit seinen
Geschäftsideen auf diese einzustellen. Der Vortrag will einen Bogen spannen
von Kooperationsmöglichkeiten und Chancen der Branchen auch hier in
Thüringen bis hin zu den Anforderungen, die Zulieferer, Inverkehrbringer und
andere Wirtschaftsakteure im hochregulierten Markt der Medizintechnik in
allen Phasen der Wertschöpfung
beachten müssen.

12.00 Uhr Themenbezogene Diskussion
12.10 Uhr Mittagspause
13.00 Uhr

Smart Textiles in Persönlichen Schutzausrüstungen

Dr. Edith Claßen - Hohenstein Institut für Textilinnovation gGmbH,
Boennigheim 

Am Beispiel einer selbstleuchtenden Warnschutzweste, einer PSA,
werden exemplarisch die Herausforderungen, solche Produkte auf den
Markt zu bringen, aufgezeigt und Lösungsansätze gegeben.

13.20 Uhr Themenbezogene Diskussion
13.30 Uhr

Ultradünne Multilagen-Beschichtungen für SmartTex-Anwendungen 

Dr. Dirk Hegemann - EMPA Materials Science & Technology,
St. Gallen/Schweiz

Passivierte Silberbeschichtungen auf Fasern und Membranen mittels
Sputterbeschichtung werden als leitfähige oder lichtreflektierende
Basisschichten verwendet. Zusätzliche funktionale Deckschichten
ermöglichen neuartige Anwendungen durch ultradünne Multilagen
als elektroosmotische Pumpen in Jacken und optische
Temperatursensoren für lasttragende Seile.

13.50 Uhr

Themenbezogene Diskussion

14.00 Uhr

Stretchable cables for smart textiles / Dehnbare Kabel für smart textiles

Flurin Stauffer - Nanoleq AG, Zürich/Schweiz

An der ETH Zürich entwickelten die Gründer von nanoleq neuartige
ultra-leitfähige Elastomere namens StretchOne. Diese Materialien sind
für intelligente Textilien interessant, da sie sehr weich, elastisch und
korrosionsbeständig sind. Motiviert durch den Wunsch der
Textilhersteller bringt nanoleq 2020 StretchOne Tape auf den Markt,
ein elastisches Textilkaschierband, das direkt als Elektronikkabel für
intelligente Bekleidung verwendet werden kann, vollständig dehnbar,
isoliert und waschbar ist und sich leicht an Elektronik, Sensoren,
Batterien, LED- und Stimulationselektroden anschließen lässt.

14.20 Uhr

Themenbezogene Diskussion

14.30 Uhr  Möglichkeit für Direktkontakte und Gespräche
14.50 Uhr  Ende der Veranstaltung

 

© Text und Fotos: https://smarttex-netzwerk.de

 

Plastextron Admin

Plastextron Admin
Registriert seit: 15.01.2015
Beiträge: 227
 

Nach oben

Lakis